Schädlingsbekämpfung: das solltest du zu diesem Thema wissen

Marder bekämpfen - Den Schädling schnell loswerden

Ein Marder kann in deinem Haus und an deinem Fahrzeug Schaden anrichten. Das Auto wird durch Drähte unter der Motorhaube durchgebissen, was ein typischer Marderschaden ist. Mit ihren noch warmen Motorräumen werden Marder von Autos angezogen, die nach einer Reise spät nachts geparkt werden. Ein Marder im Haus kann viel mehr Schaden anrichten, als man denkt. Steinmarder halten sich gerne auf Dachböden auf. Da Marder nachtaktiv sind, suchen sie ein warmes Plätzchen, wo sie den ganzen Tag ungestört schlafen können.

Dabei ruinieren sie die Dämmung und bauen ihre Notdurft am liebsten an einem Ort, von dem dann ein besonders übler Gestank ausgeht. Im schlimmsten Fall kann der Urin des Marders Hartholzdecken durchnässen, sodass diese verrotten und ausgetauscht werden müssen. Außerdem schleppt der Marder seine Beute in seine Höhle, wo sie unter stechendem Geruch auf Ihrem Dachboden verwest.

Mit einfachen Hausmitteln den Marder bekämpfen

Die Anwendung verschiedener Hausmittel zur Marderabwehr hat eine lange Geschichte. Allerdings solltest du bei der Anwendung etwas Zeit einplanen, denn der Marder wird dein Haus erst dann verlassen, wenn er schon lange verärgert ist.

- Wenn Sie die Nachtruhe des Marders mit Lichtern und lauter Musik an seinem Platz stören, kann das ihn auf Dauer verscheuchen.
- Metallische Geräusche irritieren Marder. So kann ein ständig klingelnder Wecker den Marder verscheuchen.
- Marder sind geruchsempfindlich. Vor allem Hundehaare, Tierurin und Toilettengeruch mögen sie nicht.
- Die empfindliche Nase des Marders wird durch mit Parfüm getränkte Kleidung gereizt.
- Der Marder wird unruhig, wenn du dich häufig auf dem Dachboden aufhältst und viel Lärm machst oder Möbel und Kisten herumschiebst.
- Unter der Motorhaube sollten Hundehaare den Unterschlupf uneinladend machen und dein Auto vor Marderangriffen schützen.

Mit technischen und chemischen Hilfsmitteln den Marder bekämpfen

Um den Marder loszuwerden, kannst du neben den traditionellen Mitteln auch technische und chemische Geräte einsetzen.

- Ein LED-Marderabwehrgerät ist ein kleines elektrisches Gerät, das den Marder durch pulsierendes Licht abschreckt, das oft von einem Ultraschallton begleitet wird, den dein Gehör nicht wahrnimmt, der Marder aber schon. Auch Katzen, Maulwürfe und Waschbären werden durch Marderabwehrgeräte, die mit Ultraschall arbeiten, abgeschreckt.
- Eine Dachrinnenraupe für die Dachrinne verhindert, dass der Marder über die Dachrinne auf das Dach gelangt. Ein Marderschutz mit Metallstacheln an den Fallrohren verhindert, dass der Marder die Fallrohre hochklettert.
- Marder- und Waschbärenabwehr sowie Marderstopp sind Insektizide, die für Marder sowohl im Haus als auch im Freien einen unangenehmen Geruch erzeugen.
- Der Marderschutz fürs Auto ist ein elektrisches Gerät, das Ultraschallgeräusche erzeugt und einfach an die Fahrzeugbatterie angeschlossen wird.
- Ein Marderzaun besteht aus kleinen elektrischen Elementen, die in einem Abstand von einem Meter angebracht sind und dem Marder bei Berührung einen leichten Stromschlag versetzen.
- Die Marderfalle ist durchweg wirksam. Stelle sie auf den Dachboden und fülle sie mit einem rohen Ei. Der Marder wird in die Falle tappen, denn das schmeckt ihm besonders gut. Allerdings ist es schwierig, den Marder danach wieder auszusetzen, da er immer wieder an seinen gewohnten Platz zurückkehren möchte. Der Geruch kann auch andere Marder anlocken, sodass das Lager überrannt wird.

Mit professioneller Hilfe den Marder bekämpfen

Wenn du den Marder wirksam vertreiben willst, musst du dir professionelle Hilfe suchen. Dazu musst du einen Jäger finden, der die nötige Genehmigung hat, den Marder zu fangen und zu töten. Diese Strategie ist nur in den Herbst- und Wintermonaten wirksam, denn nur dann kann man sicher sein, dass der Marder auf dem Dachboden allein und ohne Junge ist. In einigen Teilen Deutschlands helfen Jagdverbände bei der Marderbekämpfung. Außerdem dürfen nur diese Personen in einigen Bundesländern Marder fangen oder sogar töten.